Eigenschaften der in PraëCell® enthaltenen Inhaltstoffe

Sojaextrakt – mehrfach fermentiert

Die für Praëcell verwendeten Sojabohnen werden in 1600 m Höhe angebaut und reifen 2 Monate länger, somit wird ein besonders hoher Nährstoffgehalt gewährleistet. Durch ein speziell patentiertes Fermentations verfahren, liegt der in PraëCell enthaltene Sojaextrakt in einer optimalen bioverfügbaren Form vor. Die Sojabohne enthält außer dem Isoflavonanteil weitere genauso wichtige Inhaltstoffe wie Proteaseinhibitoren, Saponine ect.

Diese Substanzen zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und haben u.a. starke antioxidative und krebshemmende Eigenschaften. Zahlreiche epidemiologische Studien zeigen, dass in asiatischen Ländern bestimmte Krebserkrankungen und Herz-Kreislauferkrankungen viel seltener auftreten als in westlichen Ländern. Dieser Umstand wird auf die sojareiche Ernährung zurückgeführt. Verschiedene Untersuchungen schreibenSoja folgende Eigenschaften zu:

+ Positive Effekte auf den Knochenstoffwechsel
+ Cholesterinsenkende Eigenschaften
+ Unterstützt die Gesundheit des Herz-Kreislauf Systems
+ Unterstützt die Aktivitäten unseres Immunsystems
+ Natürliche Vorbeugung gegen Krebserkrankungen

Organischer Acerolaextrakt

Die Acerolakirsche stammt aus Süd-und Mittelamerika. Auch als „Kirsche der Antillen“ bezeichnet hat die rote Kirsche einen säuerlichen Geschmack und ist besonders reich an natürlichem Vitamin C. Die Acerolakirsche liefert 30 mal soviel Vitamin C wie eine Zitrone. Im Unterschied zu synthetisch hergestellter Ascorbinsäure (Vitamin C) enthält der organische Acerolaextrakt weitere natürliche Pflanzenwirkstoffe. Vitamin C wird vom Körper nicht selbst hergestellt und muss daher regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden. Vitamin C unterstützt folgende Prozesse:

+ Normalisierung des Cholesterinspiegels
+ Einen gesunden Energie- und Fettstoffwechsel
+ Kollagenbildung
+ Wichtig für körpereigene Abwehrsysteme
+ Ein ausgewogenes Nervensystem

Beta-Glucan

Glucane aus Hefe gelten als qualitativ besonders hochwertig. Sie bieten eine sichere und wirkungsvolle Ergänzung für ein optimal funktionierendes Immunsystem und senken den Cholesterinspiegel. Glucane aktivieren Makrophagen* und schützen damit den Körper vor Eindringlingen und Krankheiten. Unser Immunsystem verarbeitet etwa eine Million Genmanipulationen pro Sekunde, nur damit es auf dem neuesten Stand der Erkennung von eigenen und fremden Zellen bleibt.

Es ist wichtig ein solches System im Gleichgewicht zu halten ohne es unnötig anzukurbeln, damit es nicht die eigenen Zellen angreift, was zu Autoimmunerkrankungen wie z.B. Diabetes, Rheuma etc.) führen kann. Das Besondere an Glucanen ist der Umstand, dass Sie das Immunsystem optimieren ohne es übermäßig anzuregen. Glucane sorgen für eine:

+ Optimierung des Immunsystems
+ Senkung des Cholesterin-Spiegels
+ Blutzucker-Kontrolle
+ Wichtig für körpereigene Abwehrsysteme
+ Reduzierung des Risikos von Herzkrankheiten (koronare Zirkulation)

*Makrophagen (bestimmter Typ weißer Blutzellen) sind Immunmodulatoren und praktisch überall im menschlichen Körper anzutreffen. Sie erkennen fremde Organismen (Bakterien- und parasiteninfizierte Zellen sowie entartete Zellen und Tumorzellen). Ihre spezifische Funktion besteht im Erkennen und Abtöten von infizierten und entarteten Zellen.

Selen – Zellschutz – Immunsystem – Schilddrüse

Die beste biologisch verfügbare Form von Selen ist Selen-Hefe (Selenomethionin). Selen ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, welches von der Mondgöttin Selene seinen Namen erhalten hat. Organisch gebundenes  Selen kommt als Bestandteil pflanzlicher Nahrungsmittel vorwiegend in Hefe, Knoblauch, Speisepilzen, Innereien und Fisch vor. Selen-Hefe ist im Gegensatz zu anorganischen Selensalzen, sofort biologisch verfügbar, da es im Körper nicht mehr umgewandelt werden muss. Nur eine ausreichende Versorgung mit Selen gewährleistet, dass die wichtigen Aufgaben im Körper erfüllt werden können.

Die Mitteleuropäischen Ackerböden gelten generell als Selenmangelgebiete. Ein zusätzliches Problem stellen die Schwermetallbelastungen der Böden dar, dadurch können die Pflanzen nur begrenzt Selen aufnehmen. Selenmangel ist verbreiteter als allgemein angenommen insbesondere bei Menschen mit starker Belastung. Dies könnte sein: Schwere körperliche Arbeit, Stress, chronische Verdauungsstörungen, Vegetarier und Veganer oder aber auch bei Alkoholikern. Die Forschung der letzten Jahre hat direkte Zusammenhänge zwischen Selenmangel und verschiedenen Erkrankungen nachgewiesen. Die Hauptaufgaben des Selens sind:

+ Schützt Körperzellbestandteile sowie die DNA vor oxidativen Schäden
+ Optimiert die normale Schilddrüsenfunktion
+ Unterstützt das Immunsystem

Vitamin D

Vitamin D ist für die Knochen von äußerster Wichtigkeit. Es wirkt in Form von Vitamin D3 (Cholecalciferol) mit bei der Differenzierung der Knochenstammzellen, bei der Regelung des Kalziumhaushalts und beim Stoffwechsel der Minerale Kalzium und Phosphat, die am Aufbau der Knochen beteiligt sind. Außerdem spielt es eine Rolle bei der Differenzierung und Reifung von Zellen des Immunsystems, u.a. in T-Zellen*. Der Organismus stellt im Alter weniger Vitamin D her, zudem halten sich ältere Menschen seltener in der Sonne auf und müssen deshalb besonders auf eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr achten. Auch bei Frauen in der Menopause liegt nach der Hormonumstellung des Körpers oftmals ein Mangel an Vitamin D vor, was neben Osteomalazie zu Osteoporose (Knochenschwund) führen kann. Neuere Untersuchungen bringen einen Vitamin D Mangel
mit vielen Erkrankungen in Verbindung, wie z.B Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Infektionen, Krebs, Gelenkerkrankungen,
Diabetes. Hauptaufgaben von Vitamin D sind:

+ Aufrechterhaltung der Knochengesundheit
+ Unterstützung des Immunsystems

*T-Zellen sind Immunzellen. Die Intensität der Immunantwort muss ständig kontrolliert werden, um einerseits die Krebszellen und Krankheitserreger zu vernichten, dabei aber Autoimmunität gegen normale Gewebe zu unterdrücken. Außerdem muss die Nachproduktion und Reifung der T-Zellen konstant gehalten werden.

 

Vitamin K

Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin. Es ist wichtig für die Blutgerinnung, für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem und ist direkt am Knochenaufbau und der Knochengesundheit beteiligt. Wissenschaftler aus Heidelberg beobachteten über einen Zeitraum von 10 Jahren fast 25.000 Teilnehmer im Alter zwischen 35 und 64 Jahren und stellten fest, dass durch eine hohe Aufnahme von Vitamin K2 das Krebsrisiko und das Sterberisiko sinken (American Journal of Clinical Nutrition). Vitamin K sorgt für:

+ Knochengesundheit
+ Gesundes Herzkreislaufsystem
+ Vorbeugung von Krebserkrankungen

Zink

Zink zählt zu den unentbehrlichen (essentiellen) Spurenelementen. Unser Körper benötigt Zink für viele verschiedene Funktionen. Es ist Bestandteil vieler Enzyme und besitzt eine Schlüsselrolle im Zucker – Fett- und Eiweißstoffwechsel. Ebenso wichtig ist die Beteiligung von Zink am Aufbau der Erbsubstanz und beim Zellwachstum. Weitere wichtige Aufgaben erfüllt Zink im Immunsystem und auch der Hormonstoffwechsel ist auf das Vorhandensein von Zink angewiesen. Es kann nicht im Körper gespeichert werden, daher muss es regelmäßig von außen zugeführt werden. Eine Metaanalyse von 15 publizierten klinischen Studien zeigte einen mildernden und verkürzenden Effekt bei Erkältungskrankheiten. Zink ist :

+ Unentbehrlich für viele Enzyme
+ Spielt zentrale Rolle im Stoffwechsel
+ Wirkt als ein effektives Antioxidans
+ Wichtig für den Stoffwechsel z.B. bei dem Zink-Insulin-Komplex